Willkommen beim TSV Oelsnitz Abt. Handball

Sportlicher Ehrgeiz, gemeinschaftliche Erfolge und nicht zuletzt der Spaß am Handball stehen bei uns im Mittelpunkt.

Die Abt. Handball ist aktuell die größte Abteilung des TSV Oelsnitz (insgesamt 7 Mannschaften) und ständig auf der Suche nach neuen, sportbegeisterten Talenten. 

Du hast schon einmal Handball gespielt oder möchtest dich gern darin versuchen? Dann komm einfach beim Training vorbei - schau dir alles in Ruhe an, sprich mit den Trainern und/oder mach direkt mit.

 

Oelsnitzer Handballer lassen es zum 70-igsten richtig krachen!

Mit den 2-tägigen Feierlichkeiten begingen am Wochenende die Handballer des TSV Oelsnitz ihr Jubiläum „ 70 Jahre Handball in Oelsnitz“.

Feierstunde

Den Auftakt bildete am Freitag Abend eine Feierstunde im Veranstaltungsraum der Gärtnerei Tröltzsch. Hier waren ehemalige und jetzige verdienstvolle Sportfreunde , Vertreter von Stadt und Land sowie befreundeter Vereine der Einladung gefolgt.

Hier standen die Ausführungen von Helmut Schwab, einer der noch wenigen lebenden Zeitzeugen aus der Gründerzeit sowie die nun schon 40-jährige Sportfreundschaft zu den Handballern aus dem thüringischen Görmar im Mittelpunkt.

Zeitgleich fand auf dem Elstertalstation ein Fußballturnier für Freizeitmannschaften statt, dass die Mannschaft aus Borna gewann.

Rasenturnier

Sportlicher Höhepunkt war das am Sonnabend durchgeführte Kleinfeld-Rasenturnier mit insgesamt 23 Mannschaften auf 3 Spielfelder im Elstertalstation. Bei den Frauen gewann der Bornaer HV 09 nur auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber der HSG Oppurg-Krölpa. Auf den 3.Platz kam der TSV Oelsnitz gefolgt von SG CPSV/Stahl Chemnitz. Das Männer-Turnier, das in 2 Staffeln ausgespielt wurde, fand am Ende mit dem ESV Dresden als Sternquell-Pokalsieger, gefolgt von der erstmals in Oelsnitz weilenden Mannschaft aus Ismaning, einen würdigen Sieger. Auf den weiteren Plätzen kamen ein: SV 1888 Görmar, die Rehauer Turnierschlampen, HSG Oppurg-Krölpa, TSV Oelsnitz, Bornaer HV 09, HC Fraureuth, das Team H2O und der HV 90 Klingenthal.

Das Turnier für Oldiemannschaften stand ganz im Zeichen der Routiniers vom SV 04 Oberlosa. Ungeschlagen holten sie den Pokal vor den Teams aus Meerane, Görmar und Oelsnitz.

In dem mit 5 Mannschaften umfassenden Turnier der E-Jugend entschieden letztlich 4 Tore bei den beiden punktgleichen Teams vom HC Einheit Plauen I und SV 04 Oberlosa I, zugunsten der Spitzenstädter. Dahinter rangierten SV 04 Oberlosa II, TSV Oelsnitz und HC Einheit Plauen II.

Ein noch größeren Zuspruch hätte das Rahmenprogramm verdient, wo u.a. die Bläserklasse der Oberschule Oelsnitz auftrat und das Bierkastenstabeln, von den Kameraden der Oelsnitzer und Bobenneukirchner Feuerwehr abgesichert wurde. Des weiteren nutzten die Kinder die Hüpfburg, ritten hoch zu Ross, konnten mit Pfeil und Bogen ihre Treffsicherheit ausprobieren oder besuchten die Spielstraße.

Ball der Generationen          

Höhepunkt und Abschluss bildete der „Ball der Generationen“, der auf Einladung am Sonnabend Abend in der Vogtlandsporthalle stattfand. Knapp 300 ehemalige und jetzige Mitstreiter, Vertreter der Stadt, des Vereins und befreundeter Vereine sowie Sponsoren fanden sich in der ehrwürdigen Halle ein.

Nach einen lauten und stimmungsvollen Auftakt durch den 1.Vogtländischen Schallmeienzug aus Auerbach war es an der Zeit verdienstvolle Sportfreundinnen und Sportfreunde für ihr engagiertes Wirken in den letzten 10 Jahren zum Wohle der Abteilung, zu ehren. Im Auftrag des Handballverbandes Sachsen (HVS) überreichte der 1.Stellvertreter des Bezirksspielleitung Chemnitz, Sportfreund Christian Pleißner, die Ehrennadel des HVS in Gold an Hans-Dieter Meißner. Die gleiche Ehrennadel in Silber erhielt Ralf Strobel. Die Ehrennadeln des HVS in Bronze gingen an: Gabriela Fengler, Kathleen Fengler, Thomas Tschab, Sven Lindner und Philipp Bechler.

Der emotionalste Moment war wohl die Ehrung von Abteilungsleiter Karl-Heinz Fränkel, der seit nunmehr 27 Jahren der Abteilung vorsteht. Nach Würdigung durch Vereinspräsident Ulrich Lupart und Übergabe eines Präsents erschien mit Wolfgang Degenkolb ein längjährig freunschaftlich verbundener Weggefährte, der ebenfalls über viele Jahre den Oelsnitzer Sport, speziell im Volleyball, mit prägte.In seiner Lautatio bekamen die Anwesenden noch so manche Information aus dem sportlichen Vorleben vom sichtlich überraschten und bewegten „Kalle“ als Leichtathlet und Volleyballer zu Gehör. Seine Handballer brachten ihr Dankbarkeit u.a. mit einen Reisegutschein zum Ausdruck. Mit Standing ovation schlossen sich alle Anwesenden dem Gesagten an.

Mit Karolin Antenen, Manja Pester, Steffi Bauer, Peter Blettermann und Tom Heydeck wurden weiterhin besonders fleißige Helfer für ihre Einsatzbereitschaft mit einem Präsent geehrt.

Im weiteren Rahmenprogramm trat das Männerballett des OCC auf und einige Spieler der 1.Männermannschaft ließen mit ihrem erotischen Auftritt die Herzen der Damenwelt höher schlagen und kamen um eine Zugabe nicht herum.

Zu später Stunde war in den Tanzrunden noch ein spontaner kurzer Auftritt von Lanny Lanner, dem Ehemann von Stefani Hertel, die z.z. In Oelsnitz weilten, eingebettet.

Bis in die frühen Morgenstunden wurde noch kräftig das Tanzbein geschwungen.    

(Fränkel)